„Hust Hust Hust Was ist hier los? Wo bin ich? Hallo? Ist hier jemand?“ Lex stand verwirrt auf einem großen, mit Moos bedeckten Stein. Dicke Rauchschwarten umgaben ihn sodass er kaum noch Luft bekam. „Haaaallo? Ist hier HUST HUST.“ Der qualm füllte seine Lungen und er sank zu Boden. Wo bin ich hier nur fragte er sich. Plötzlich hörte der ein knistern. Wie das knistern eines Lagerfeuers. Er sammelte seine Kräfte und ging weiter. Ja hier war Feuer. Doch er schaute entsetzt als er sah das unter dem Feuer nicht einmal ein Boden zu erkennen war. Denn selbst der bestand aus Feuer. Er ging weiter, als er bemerkte, das diese Flammen nicht heiß waren. „Seltsam, “ dachte er „Diese Flammen gehen mir aus dem Weg... Oder zeigen sie mir den Weg?“ fragend ging er weiter und kam zu einem Altar. Er stieg die Stufen hinauf und war fasziniert als er das sah was auf dem Altar lag. Er waren Kalegi. Kalegi waren magische Steine, die jewals eine Magie gespeichert haben. Natur, Schatten, Elementar und Licht sind diese sorten. Ein Magier, der ein Kalegi besitzt, kann seine Zauber mindestens 2 mal so wirkungsvoll ausführen also ohne. Er nahm den Schwarzen Kalegi in die Hand und plötzlich hörte er eine krächzende Stimme“So soll es sein junger Magier.“ Erschrocken wirbelte er herum. „Du hast deinen Weg entschieden. Suche die Seiten und dein Schicksal erfüllt sich. Aber gib acht! Freunde und Verbündete werden seltener denn je.“ Das Feuer schlug wild um sich. Ein höllisches Lachen erklang und und vor seinen Augen sah er ein Buch. Dieses Buch schlug sich selbst auf und jede einzelne Seite wurde wie von Zauberhand herausgerissen. Voller entsetzen sagte er daraufhin „Das... Das kann nicht sein... Was soll das?... Das das das war... das... Dämonenbuch!“